Zum Inhalt springen

Hast du das nicht kommen sehen?

„Hast du das denn nicht kommen sehen?“ „Man kriegt immer das, was man von Anfang an geheiratet hat.“ „Das war ja alles abzusehen, du hast dir den ja ausgesucht“ und ähnliche Kommentare in verschiedensten Variationen bekommt man ja auch gerne zu hören.

Natürlich habe ich darüber nachgedacht. War das alles von Anfang an klar? War ich nur zu blöd es zu sehen und ich bin selber schuld? Man hätte das ganz easy durchschauen können. Ist das so?

Nein. Ich habe es nicht kommen sehen.

Natürlich wusste ich, dass  Mr. M. einige Defizite hatte. Wer hat die nicht? Natürlich wusste ich, dass er nicht der super Pfleger ist, wenn es darum geht sich um andere zu kümmern. Er war nicht der Typ, der dir ne Aspirin bringt, wenn du ihn nicht direkt danach gefragt hast. Ja, ich hatte auch vorher schon Enttäuschungen mit ihm und fand seine Verhaltensweisen manchmal daneben aber schmeißt man deswegen die Beziehung über den Haufen? Was aber deswegen noch lange nicht klar war – nicht in hundert Jahren- dass er mit der Geburt seines eigenen Kindes, quasi von der Bildfläche verschwinden würde. Als Vater und als Ehemann nicht mehr existent sein würde. Niemals hätte ich vorhersagen können, dass er komplett ausfallen würde.

Selbst wenn dein Mann keine Windeln wechselt oder sein Kind nicht füttert oder keine Kotze wischt oder was auch immer, einen Ehemann, der vollständig und auf der ganzen Linie nichts für und mit dem Kind tut oder dich, ist nicht vorhersehbar. Ich habe wirklich ganz einfach gedacht, dass ein erwachsener Mensch, ganz automatisch Verantwortung übernimmt, sobald er ein Kind hat. Ein Wunschkind! Kein Unfall! Ich habe nicht vorhergesehen, dass er nicht die kleinste Anpassung an sich und seinem Leben vornehmen würde, für sein Kind. Das er bei jeder Erziehungsfrage genau das Gegenteil tun würde, was andere Menschen tun, nein darauf wäre ich niemals gekommen. Woran hätte ich das denn vorher erkennen sollen?

Ich möchte damit sagen, dass ich einfach davon ausgegangen bin, dass ein Erwachsener wenigstens die kleinsten Dinge versteht. Z.B. Ja, auch ich fluche und schimpfe gerne wie ein Fuhrkutscher im Auto – aber nicht wenn mein Kind im Auto sitzt. Ja, ich spiele gerne World of Warcraft, aber nicht mit einem Kind auf dem Schoß.  Ja, ich bin TV Junkie aber ich setzte meine 2- Jährige nicht davor. Ja, ich stopf mir gerne Schoki und Zucker und Fett rein aber nicht meinem Kind.

Ich habe so sehr gehasst, dass er nicht mal sowas hinbekam.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.