Zum Inhalt springen

Dann krieg ich eben ein Neues!

Es ist noch nicht so lange her, da wurde ich von meiner Tochter permanent verbal entwertet. Mir wurde täglich gesagt, sie habe mich nicht so lieb wie ihren Papa, sie wolle weg hier und zu ihrem Papa, ich sei dumm und blöd und gemein und sie habe nur den Papa lieb.

Das ist hart zu hören.

Inzwischen sagt sie es nicht mehr so deutlich aber es strömt aus jeder Pore. Die Aussagen, dass es bei Papa schöner ist als bei mir. Bei Papa darf sie mehr, da bekommt sie mehr, da gibt es keine Pflichten und keinen Streit. Der sagt nie nein, der schimpft nicht. Nicht wie ich. Nicht wie bei mir, wo so oft Konflikt herrscht.

Sogar meine Wohnung ist nicht schön. Hier will sie nicht wohnen. Sie will umziehen oder sie will zurück in die alte Wohnung. (Ja, mir gefällt die 3 Zimmer Luxus Wohnung für fast 2000€ im Monat auch besser.)

Ich bin davon überzeugt, sie würde den Vater ohne zögern vorziehen. Sie würde sofort gehen, würde er es ihr anbieten. Ich glaube sie würde nicht zurückblicken und mich sofort eintauschen. Vielleicht stimmt das nicht aber das ist das Gefühl in dem ich lebe.

Manchmal denke ich, meine Tochter spricht nur schlecht über mich. Vielleicht auch unbewusst habe ich immer die Rolle der bösen Mama. Sie erzählt krude Geschichten über mich, in denen ich immer negativ wegkomme auch wenn es ganz banale Dinge sind. Zum Beispiel sagt sie bei Mr. M. einfach ich würde mir dauern Pullover und Mützen kaufen und ihr nicht. Natürlich ist das Bullshit aber es ist ein negative Message über mich. Sie schreit auch rum, der Papa gebe mir Geld für sie und ich müsse ihr davon Sachen kaufen und nicht alles für mich ausgeben!!!

Heute wollte sie Handschuhe anziehen und ich sagte ihr es sei gar nicht so kalt und ich habe gar keine mehr da. Da sagte sie ich sei warm angezogen und sie müsse immer frieren. Wieder ein negatives Bild von mir.

Mein Kind zeichnet mich anscheinend prinzipiell negativ. Bei mir und bei anderen.

Ich weiß, dass es bei Kindern oft einfach nur Übertragung ist. Meine Mama sagt xyz ist doof (hast du noch nie im Leben gesagt), heißt einfach ich will das nicht machen und übertrage das auf meine Mutter.

Mama ich habe dich nicht lieb und du bist doof, heißt eher ich habe Angst, dass du mich nicht lieb hast und mich doof findest.

Aber wisst ihr was, selbst wenn man das weiß ist es schwer zu ertragen. Selbst dann ist es hart jeden Tag sowas zu hören und das Gefühl zu haben mein Kind sieht mich nur negativ und das wo man doch jeden Tag so hart kämpft.

Ich bin seit der Geburt einzig und alleine für Arztbesuche, Pflege, Wehwechen, Wärmflasche, Tee, Versorgung alle Art zuständig. Ich diskutiere tagelang über den Gebrauch von Labello, weil die Lippen schon ganz bröselig sind, ich kämpfe um jeden Klecks Sonnencreme im Gesicht, der wieder abgewischt wird. Ich kümmere mich täglich um die Pflege und creme sie ein. Wenn sie von Mr. M. kommt hat sie oft einen wunde Po, weil sie nicht richtig sauber ist. Wer kümmert sich um das weinende Kind, weil alles brennt? Wer kämpft um den Platz an der Förderschule, wer kümmert sich um Diagnostik und Therapie und Ergo. Wer kauft Brillen und geht zum Augenarzt und besorgt Augenpflaster? Wer kauft, wie verordnet Omega 3 und testet es und kauft ein anderes, weil es nicht vertragen wird und kümmert sich um die Durchfallhosen? Ich, Ich. ich. Was tut der Vater dazu? Nichts?

Wer vereint täglich Vollzeitjob und Kind und Termine? Ich.

Könnt ihr verstehen, wie weh das tut, dass das Kind anscheinend nur zum Vater will?

Vom letzten Umgang kam sie mit einem neuen Stofftier zurück. Das hat ihr der Papa gekauft. Beim Umgang zuvor hatte sie auch ein neues Stofftier und davor auch. Eines davon hat sie nach 3 Tagen verloren. Dann wurde das nächste gekauft. Beim Papa hat sie diesen Film angeschaut und jenen Film hat sie auch gesehen! Der Papa hat ihr jetzt den vierten TipToi Stift gekauft, nachdem die drei zuvor verloren oder kaputt waren.

Der Papa hat ihr ein neues Federmäppchen gekauft.

Ich hatte ihn zuvor mehrfach gebeten, bitte KEIN neues Federmäppchen zu kaufen. Weil ich bereits ein neues habe für nächstes Schuljahr und das alte Schuljahr ist ja bald vorbei. Was tat er drei Tage später? Er kaufte ein Neues. Darauf angesprochen sagte er nur: Oh. Vergessen.

Mein Argument, dass seine Tochter ihr altes und übrigens teures Federmäppchen selbst so zugerichtet habe und ich ihre eben darum erst nächstes Jahr ein neues geben wollte, damit sie wenigsten merkt, man muss eben dann damit leben. Denn das Kind geht davon aus, dass ihr alles gekauft wird.

Nein, oh Gott, er wolle auch, dass sie das lernt….

……

????

Das Kind antwortet auf alles was kaputt ist oder verloren wurde: Dann krieg ich eben ein Neues und ich möchte dastehen und weinen, weil ich doch genau das niemals wollte!!! Ich will kein Kind, dass so denkt! Ich wollte nie, dass mein kleines Mädchen so eine beschissenen Einstellung ins Leben mitnimmt!

Ich kämpfe gegen Windmühlen. Tag für Tag. Jahr für Jahr. Gegen einen Menschen ohne Werte und ein Kind, dass ihn anbetet.

P.S. Eine kleine Beobachtung am Rande. Nicht weiterlesen, wenn ihr auf SCHIMPFWORTE sensibel reagiert!

Vor ein paar Wochen saß ich mit einer anderen Mutter im Wartezimmer der Ergo. Wir warteten auf unsere Töchter. Es saß uns ein kleiner Pimpf gegenüber, der uns einfach ins Gesicht sagte. „Meine scheiß Mutter. Die schimpft immer nur!“

Er fand es dann gar nicht toll, dass er mit dem Spruch bei uns eine Zurechtweisung auslöste.

Egal. Mein Gedanke war sofort: Ach, was wetten wir, dass der Vater hier der Supermann ist? Was wetten wir, dass der Vater alles durchgehen lässt und sich um nicht kümmert…

Nur eine Woche später saß dann der Vater im Wartezimmer und ich bekam mit, dass die wohl getrennt sind. Der Vater mit dem Sohn auf dem Schoß unterhielt sich mit dem Ergotherapeuten darüber, dass man heute noch Hausaufgaben machen müsse, weil…

ACHTUNG!

…weil die Mama sonst wieder schimpft, wenn sie das nicht richtig machen…..

Ahhhhhhh…. Wie mich sowas triggert!!!!! Am liebsten hätte ich laut geschrien, dass das Arschloch mal die Klappe halten soll und nachdenken bevor er das Maul aufmacht. Hausaufgaben gehören gemacht. Auch bei dir! Und zwar so, wie ein erwachsener Mann sich gefälligst um Hausaufgaben kümmert und nicht, wie ein kleines Arschloch verkünden, dass die Mama schimpft!

6 Kommentare

  1. Arela

    Liebe Lilli,
    oooh wie gut ich solche Situationen kenne. Also nicht solche, aber so ähnliche.
    Mein Kind kommt auch oft mit freudestrahlenden Augen „Stell dir vor Mama, beim Papa durfte ich xyz“
    Und ich kriege innerlich Schnappatmung weil x, y und z schlechtestenfalls sehr gefährlich und bestenfalls verantwortungslos sind.
    Was oft hilft ist, dass ich konkret erkläre, warum ich das nicht gut finde. Ich lasse mein Kind nicht ohne Kindersitz auf dem Beifahrersitz fahren weil ein so kleines Kind im Unfallfalle vom Airbag zerquetscht werden könnte und weil mir die körperliche Unversehrtheit wichtig ist. Analog gilt das für Fahren ohne Anschnallen im überfüllten Auto. Bei mir geht es am Wochenende auch nicht erst um 1 oder 2 ins Bett, weil im Schlaf die Knochen wachsen und weil es mir wichtig ist, dass der Körper sich gut erholen kann. Für jeden solchen „bei Papa durfte ich“ Satz mit schwierigem Inhalt gibt es von mir eine Erklärung, warum ich es anders mache und warum Regeln in dieser Hinsicht Liebe bedeuten.
    Erklärst du das deiner Tochter auch so oder falls nicht, glaubst du, das könnte helfen?
    Du schreibst, sie merkt dass sie in der Schule schlechter ist als alle anderen und sich schlecht konzentriert. Ich würde ihr erklären, dass Medien wie Pad oder TV in zu starkem Masse die Konzentration beeinträchtigen und dann ganz doof fragen, ob sie sich vorstellen kann, warum ich keinen Dauerkonsum wünsche.
    Ähnliches gilt für Sonnenschutz etc.
    Die ständigen Geschenke sind jetzt nicht körpergefährdend, vielleicht kannst du das mehr mit dem Thema Wertschätzung für die Arbeit der Menschen, die das bezahlen erklären?
    Spontan dachte ich mir, ich würde ein Polizeispiel daraus machen, es wurden x zerfledderte Federmäppchen gefunden und Kind und ich müssen herausfinden, wie das passiert ist, natürlich wird auch kurz aus dem Leben des Mäppchens berichtet, wie alt es war, wo es mit dem Kind hinging etc. Und nach dem Spiel würde ich eindringlich auf alle Federmäppchen zeigen und in klaren Worten erklären, dass diese Mäppchen Geld gekostet haben, dass sie und die Arbeit für den Kaufpreis wertzuschätzen sind und dass mein Kind deshalb gut darauf aufpassen soll wie auf alle seine Sachen. Vielleicht kennt sich euer Spielzeug auch untereinander und der Teddy oder das Lineal ist traurig, weil das Mäppchen kaputt ist? 😉
    Was du tun kannst weisst du sicher besser als ich, konnte nur nicht umhin, von meiner Erfahrung zu berichten und wollte ein „unbekannterweise verstehe ich dich“ hierlassen.
    Ganz liebe Grüße!

    • Lilli Engelmann

      Liebe Arela,

      Ich Danke dir sehr für deinen Kommentar und die Zeit, die du dir genommen hast! Wirklich? Du legst Wert auf die körperliche Unversehrtheit deines Kindes? Finde ich ja ein bisschen kleinlich, jetzt echt! Ironie off.
      Hast du zufällig meine zahlreichen Posts zum Thema Mr. M und Medien gelesen? Lach! Meine Tochter bekommt gerade zu diesem Thema von allen vernünftigen Erwachsenen – also quasi allen Erwachsenen, mit einer Ausnahme- genau das erklärt. Warum wir alle (außer Mr. M.) sie eben nicht lange gucken lassen und warum das für sie wichtig ist bla bla blubb aber von Mr. M. kommt sie mit tiefen Augenringe zurück. Das aller Tragischste ist ja, dass sogar der KJP ihm erklärt hat warum er das nicht tun soll. Übrigens leugnet er es auch und lügt einfach, dass also bei ihm nur Minimal ferngesehen wird. Eine offensichtliche, ganz dreiste Lüge.
      Ja, klar ich erkläre auch und rede aber es sind eben oft nur leere Worte weil ja beim Umgang doch nichts gültig ist. Was soll das alles, wenn sie am nächsten Tag ein neues Mäppchen hingelegt bekommt und ein neues Tier und ein neues xyz was sind da die Worte noch Wert?
      Ich fürchte manchmal wenig…..

      Aber die weißt es ja selber: Wir machen weiter und wir bleiben dran. Was sollen wir auch sonst machen!

      Fühl dich gedrückt und Danke!!

  2. Arela

    Grrrr ja, so ist es….. Ja, stell dir vor, kleinlich bin ich nach Aussage des Ex tatsächlich, wenn ich ihn auf seine Straßenverkehrsverhalten anspreche. Manchmal wünsche ich mir, er würde Kind einfach stundenlang vor dem Fernseher parken, das wäre nicht so potenziell gefährlich wie alles andere. Mittlerweile erwarte ich nur noch, dass er Kind lebend abliefert am gleichen Tag an dem das vereinbart war. Ist zwar traurig, hilft mir aber, mich vor enttäuschenden Erwartungen zu schützen. Sicherheit, Unversehrtheit, ausreichendes Essen, Pünktlichkeit und Schlaf sind offenbar überbewertet. Kannst du dich von Erwartungen an deinen Ex lösen, auch wenn das sch*** ist und deine Tochter dann dort ununterbrochen Fernsicht etc? Ich habe nicht alle deine Texte gelesen, dass Dauerkonsum nicht gut ist, ist ja klar, aber hat es irgendwelche weiteren Auswirkungen die verhindert werden müssen? Ist es wirklich die Konzentration in der Schule die leidet?
    Ich umarme dich zurück – irgendwie schaffen wir das schon!

    • Lilli Engelmann

      Zum Thema Medienkonsum: Die Kleine hat ADHS und ich durchlaufe mit ihr/ oder habe es zum Teil schon hinter mir – seit einem Jahr sämtliche Stationen. Therapie, Ergo, KJP, bin andauernd mit allen Lehrer und Erziehern im Kontakt, Gutachten und ab nächstem Jahr geht sie Gott sei Dank auf eine neue Schule. Auf der normalen Grundschule hat es nicht geklappt und ich habe es tatsächlich geschafft ihr einen Platz auf einer für sie geeigneten Schule zu ergattern. Aus diesem Grund rede ich seit JAHREN mit dem KV, dass Berieselung Gift ist für sein Kind. Ohne Erfolg. Sogar die Kindertherapeutin UND der KJP haben ihm persönlich gesagt, dieses Kind sollte am besten gar nicht berieselt werden oder nur minimal. Mit welchen Ergebnis? Mit keinem! Natürlich kann man es nicht beweisen, denn er streitete alles ab ABER meine Tochter kann auf allen 5 Kindersendern, alle Sendungen beim Durchzappen in Sekundenschnelle erkennen. Plus Kinofilme. Eine Zeit lang ist er mit ihr dauernd ins Kino gegangen. Gerade dieses Wochenende war sie von Fr- Mo in der Früh beim Vater und sie kommt zurück mit tiefen Augenringen. Das er sie nur mit Eis, Pommes, Pizza und Schoki vollstopft, das geht ja grade noch. Außer natürlich er ist 14 Tage mit ihr im Urlaub, dann bekomme ich mein Kind mit 3 Kilo mehr zurück. Leider kann ich mich gar nicht davon lösen, dass er meinem Kind einfach schadet mit seinem Verhalten und dazu nur die Schultern zuckt und einfach dumm dreist lügt.

  3. Arela

    Kann dich so gut verstehen. Ich diskutiere ehrlicherweise nur noch zu potenziell körpergefährdenden Situationen (dort dann verdammt deutlich und mal mit mehr mal leider weniger Erfolg), zu allen nicht lebensbedrohlichen Situationen spare ich mir das Diskutieren, was auch durch Anzahl und Dauer des Umgangs begründet wird – bei 14 Tagen Urlaub oder einem ganzen Wochenende würde ich auch mehr diskutieren.
    Für mich hoffe ich, meinem Kind Verständnis und Werte mitzugeben die auch unabhängig vom KV existieren.
    Fühl dich umarmt und verstanden auch wenn ich gerade keine Lösungsvorschläge teilen kann weil mir 0 einfällt. Dein Ex scheint einen Bruder zu haben, den er nicht kennt….meinen Ex 😉

    • Lilli Engelmann

      Durchhalten und atmen, da bleibt uns wohl nix übrig! !
      Drück dich zurück und wünsche dir auch einen laaaangen Atem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.