Zum Inhalt springen

Immer wieder das große Minus

Seit ich Alleinsorgend bin gab es immer mal wieder finanzielle Engpässe. Wer hat die nicht.

Nach der Trennung hatte ich bereits fast kein Geld mehr, weil ich ein Jahr lang alleine in einer viel zu teuren Wohnung saß, und ohne meine Familie hätte ich das schon nicht geschafft. Die Wohnung fraß mich langsam auf.

Der Umzug kostete mich dann den Rest und viel mehr.

Ich verdiene genug Geld um zu leben aber es bleibt nichts übrig. Nie. Eher das Gegenteil.

Alleinerziehend sein, heißt meistens auch, nie Geld übrig haben.

So ein Leben ohne Rücklagen kann sehr schnell brenzlig werden. Wie ich gerade wieder erlebe. Wenn durch Kurzarbeit das Geld viel weniger wird, dann ist man schnell an einem Punkt, an dem man ein bisschen Angst bekommt.

Meine Familie hat mir auch hier wieder geholfen aber der Rattenschwanz der kommt gerade erst bzw. Habe ich das Ende noch nicht erreicht. Ich hatte schon am 05.07. 200€ Minus auf dem Konto. Heute ist das Minus so groß, dass mein Gehalt quasi fast darin verschwinden wird, zusammen mit der Miete. Heißt also, auch im nächsten Monat wird das Problem nicht kleiner. Denn es laufen ja noch so viel mehr Kosten nebenbei.

Ich denke da nur mal an meinen Kredit, den ich für eine neue Küche aufnehmen musste und mein Auto. Versicherungen hat man auch und alleine in den letzten Monaten habe ich mehrere 100€ in der Apotheke gelassen.

Immer wenn es mal wieder soweit ist und ich gar nicht mehr weiß, wie ich wieder zu Geld kommen soll denke ich darüber nach meien eine und einzige Gucci Tasche zu verkaufen. Ich erinnere mich, dass ich darüber auch letztes Jahr schon einmal nachdachte, da war es dann wohl auch wieder erschreckend knapp. Jaaaaa, ich weiß…. Tussitalk aber ich mag meine Guccitasche und bisher habe ich sie dann doch nie hergegeben. In meiner Wohnung ist allerdings nichts anderes von Wert.

Wo findet man eigentlich diese Typen, die Geld bezahlen für alte Frauenschuhe?

Ach und dann stellte ich fest, am 22ten des Monats, Mr. M hat einfach sang und klanglose den Unterhalt bis dahin nicht überwiesen. Jaaaaaa, ich weiß, dass darf der machen und jaaaa, hätte ich ja selber mal merken können aber das ist ja nicht die Story. Die Story ist, dass diese Typen (ja, viele da Draußen) so leicht die Macht haben immer wieder bissl an der Kette zu ziehen! Eine mit AE auf Twitter nannte das finanzielle Gewalt und das trifft es genau! Jeder dieser Väter und Ex Männer, die ewig den Unterhalt nicht zuverlässig überweisen, die bis auf den letzten Drücker warten, bis die das Geld ausgeht, die sich anbetteln lassen, die üben Gewalt aus! Aber das is voll okeeeeee, schlimmer wäre ja, sie würden gar nicht zahlen! *kotzimstrahl*

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.