Zum Inhalt springen

Ja, so is er halt …

Wisst ihr noch: Mr. M sollte ja mit mir zur Erziehungsberatung gehen. Er wurde von der Schule des Töchterchens dahin empfohlen. Er stimmt vollmundig zu.

  1. Termin. Mr. M fehlt. Oh, er hat verschlafen.

Einzeltermin für Mr. M. Er taucht auf, macht aber ganz klar, dass er nicht weiß was er da soll und das er für sich keinen Auftrag sieht. Er findet sich durfte.

2. gemeinsamer Termin: Mr. M. Hat kurzfristig abgesagt. Ich bin alleine da.

3. gemeinsamer Termin: Mr. M. taucht ohne Absage nicht auf. Ich bin wieder alleine da.

Der Berater ist inzwischen selbst zum Schluss gekommen, dass Mr. M halt ein Idiot ist und sich dabei aber ziemlich geil findet. Auch klar: Er wird niemals etwas ändern. Er wird eher doppelt das Gegenteil tun. Aus Prinzip.

Natürlich braucht es ein Gespräch und natürlich wäre es wünschenswert, Mr. M würde aufhören in meinen Erziehungsbereich zu pfuschen. Mit anderen Worten: Es kann jeder sein Süppchen kochen und der andere kann ihn lassen aber man darf dem anderen eben nicht in die Suppe spucken. Das muss aufhören.

Die Hoffnung das zu erreichen ist dennoch nicht groß und bisher ist er ja einfach nicht aufgetaucht.

Aber die größte Verbesserungen für meine Tochter wäre wenn ICH mich einfach nicht mehr ärgern würde. Ich müsse einfach nicht mehr reagieren, mich einfach nicht mehr aufregen. Ja, jedes Augenrollen sei zu viel! Viele Verhaltensweisen und Probleme des Kindes würden sich so bessern.

Aber natüüüüürlich!! Mama soll einfach mal chillen. Soll mal den Übermenschen rausholen, der sich vollkommen gleichgültig zeigt gegenüber allem, was da gemacht oder nicht gemacht wird. Keine Energie darauf verschwenden sich zu ärgern. Dann ist meinem Kind geholfen.

Es liegt also mal wieder in meiner Hand und wenn ich das nicht schaffe, dann schade ich meinem Kind, denn die Lichtgestalt, die wird sich nicht ändern….ja, gell so is er halt, müssen alle mit leben.

Immer wieder denke ich mir in solchen und anderen Gesprächen, die etwa lauten, wie: „Sind Sie froh, dass er sich überhaupt kümmert, es könnte auch anders sein.“ Wtf? Wenn ich als Mutter dieses Verhalten an den Tag legen würde, man würde mich in der Luft zerreissen. Man würde mich sofort als schlechte Mutter sehen. Bei einem Mann, da reicht es, dass er sich „kümmert“ und „kümmern“ bedeutet hier so: Er lässt das Kind nicht verhungern und holt es rein, wenn es regnet… ja?

Inzwischen hat der Erziehungberater mir mitgeteilt, Mr. M. habe sich also nun den 10. September als Termin ausgesucht. Der stehe dann jetzt fest. Na da bin ich aber froh, dass er den Termin jetzt ausgesucht hat und sorry, ich glaube es erst wenn ich es sehe.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.