Zum Inhalt springen

Was war noch gleich das Problem?

Es war mal wieder soweit. Im Abstand von ein paar Monaten passiert es immer wieder. Das letzte Mal war im letzten Schuljahr, nachdem wir einen runden Tisch in der Schule hatten und die Lehrerin uns sagte, dass es mit der Kleinen so nicht klappt an der Schule.

Damals wie heute fragte mich Mr. M: Was ist denn da eigentlich los? Warum geht die Tochter nicht gern in die Schule?

Leute, mir fällt dazu nix mehr ein. Wirklich nicht. Nach fast zwei Jahren stellt der Vater des Kindes immer noch die grundsätzliche Frage, was denn da eigentlich los sei. Als habe er die letzten zwei Jahre im Koma gelegen und gerade gemerkt, dass seine Tochter Schulprobleme hat und will jetzt endlich mal wissen – warum denn nur?!

Ich mag nimma! Ich mag auch auf diese stumpfe Frage nicht mehr antworten.

Auf meinen Vorschlag, er könne gerne mit dem KJP seines Kindes sprechen oder er könne zum Termin in der Schule kommen oder er könne endlich mal anfangen mit der Psychologin zusammenzuarbeiten war die Antwort: Ja da hat er keine Zeit. Selbst wenn der Mann Herr DOKTOR heißt.

Minderwertigkeitskomplexe much?

Ich dagegen zerreiße mich in den letzten Wochen zwischen Job und Kindterminen. Allein die letzte Woche sah so aus:

  • Dienstag: Aus der Arbeit hetzen, Kind aus der Schule schnappen und Termin beim KJP
  • Mittwoch: Verzweifelt jemanden finden, bei dem das Kind unterkommen kann, während ich um 17.30 Uhr beim Elternabend bin.
  • Donnerstag: 8.00 Uhr Elterntermin bei der Psychologin. Schnell in die Arbeit.
  • Freitag: Wieder aus der Arbeit hetzen und um 15.30 Uhr zu einem Arzttermin. 18.10 Uhr Reiten.

Ja, ja… Reiten ist nicht zwingend nötig. Gut für die Kleine aber kann man auch sein lassen. Jedoch, der Termin macht die wenigsten Probleme.

So geht es weiter mit Schulterminen, Arztterminen und ab und zu muss man ja auch mal was einkaufen, Waschen und die Wohnung nicht total im Chaos versinken lassen, näh.

Ich bin diese Woche wieder an diesem Punkt angelangt, an dem mich Kollegen fragen, warum ich so laut atme. Sie ist wieder ganz nah, die Grenze. Ich halte Dinge in meiner Hand und suche nach Ihnen. Ich habe 5 Post its im Auto kleben, ich vergesse alles, was ich nicht vor die Haustüre stelle.

Ihr erinnert euch an meine Bremsendesater in diesem Monat? 350€! Am Elternabend musste ich 150€ auf den Tisch legen… Träumchen.

Ich hoffe nur, es wird bald wieder besser.

Moment…was war jetzt eigentlich das Problem?

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.