Zum Inhalt springen

Wie man erfolgreich, den absolut letzten Krümel Respekt wegfegt. Teil II

Achtung! Schimpfworte! Adult Content!!!

Mich mit der Wohnsituation zu quälen, war das eine aber natürlich setzt Mr. M. noch einen drauf.  Er konnte nicht mal aus Anstand und Respekt heraus so lange warten bis er den Arsch zur Türe draußen hatte, bevor er die nächste vögelt. Die nächste vögeln und sich jeden Abend neben mich ins Bett legen!

Ja ja, wir waren praktisch getrennt und er kann poppen wen er will. Das mag rein formal so sein aber es war vor allem die Art und Weise, wie er das händelte, die mich wirklich am Ende zum Feind machte.

Worum es hier geht ist Respekt. Nach fast 11 Jahren Beziehung und Ehe verlange ich zumindest so viel Anstand und Respekt sich nicht neben mich ins Bett zu legen wenn sein Schwanz gerade noch in einer anderen Tussi war. Noch besser: Warte bis du ausgezogen bist bevor du rumvögelst!

Ernsthaft? Deine Familie und deine Ehe gehen gerade vor deinen Augen zu Grunde, dein Kind bleibt auf der Strecke und du (und viele andere) findest es in diesem Moment wichtig, jemand neues zum Vögeln zu finden? Um was genau zu beweisen? Das 11 Jahre mit mir und eine Familie es nicht wert sind mir so viel Respekt entgegenzubringen? Oder um zu zeigen, man kann problemlos die Nächste finden! Das schafft jeder Spasti. Glückwunsch Mr. M.!

So richtig armselig wurde es dann, als er es versuchte zu leugnen. Er leugnete bis es nur noch lachhaft war.

Wie bin ich überhaupt drauf gekommen? Mr. M. kam irgendwann am frühen Morgen heim von irgendeiner Party und legte sich besoffen in mein Bett wo er bis Nachmittag liegen blieb und schnarchte. Irgendwann fing sein Handy an eine Nachricht nach der anderen zu bekommen. Wie ein Maschinengewehr. Also schaute ich hin und man sieht ja auch oben auf dem Display die Nachrichten.

Danach habe ich auch den Rest gelesen und dafür werde ich mich nicht entschuldigen. Was es zu lesen gab war genauso armselig wie sein ganzes Verhalten.

Das Mädel hatte anscheinend die Vorstellung, dass er nicht die ganze Nacht mit ihr verbringen könne, weil ich ihm sonst das Leben zu Hölle machen würde.

Oh mein Gott: Das Märchen vom armen, armen Ehemann, dessen böse Frau ihm das Leben schwer macht, währen der arme, arme Mann doch nichts anderes will, als mit seiner neuen Liebe zusammen zu sein. Also müssen sie warten, verzweifelt, bis er endlich frei ist um die Nächte gemeinsam zu verbringen.

Willst du mich verarschen??? Oh Gott! Bitte hol ihn ab! Bitte nimm ihn mit!

Der Typ kam jeden Abend nach Hause und nahm mir die Luft zum Atmen mit seiner Ignoranz. Ich bettle ihn an endlich zu gehen, so lange bis ich kurz davor war mit meiner Tochter die Wohnung zu verlassen! Ich hätte ihn dir persönlich vorbeigebracht!

Wirklich, Frauen glauben das? Er schämt sich nicht das zu erzählen? Ich wollte kotzen! Er leugnete bis zum bitteren Ende, dass es das Mädel gab. Er leugnete, bis ich ihm seine SMS zitierte und immer noch verließ er nicht die Wohnung!!!!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.