Zum Inhalt springen

Wieder einmal sprachlos

Eine sehr gute Freundin von mir ist die Einzige, die ab und zu noch mit Mr. M. spricht.

Nach dem Umzug war Zwuckel in einer extremen Phase. Natürlich verständlich, trotzdem war es für uns beide ein harter Kampf und ich beschloss mir noch mal eine Kinderpsychologin zu suchen, die uns ein wenig hilft. Außerdem versuchte meine Freundin nochmal ein Gespräch mit Mr. M. .

Wieder erzählte sie mir nach dem Gespräch, dass sie das Gefühl hatte, er habe vieles verstanden und er habe sich sehr einsichtig gezeigt. Meine Antwort darauf war leider nicht so positiv gestimmt, denn genau das macht er ja immer. Sein Gegenüber hat immer diesen Eindruck und jedes Gegenüber wird enttäuscht bzw. ist es sehr oft, weil sich rausstellt er hat eben doch nur so getan. (Ganz real erlebt, mehrmals, von verschiedenen Leuten. Nicht nur ich habe dieses Verhalten ertragen.) Das ist seine Art. Imme Nicken, immer zustimmen und am nächsten Tag einfach weiter machen. Bis man an seinem eigenen Verstand zweifelt.

Verstanden hat er gar nix, denn am nächsten Tag zeigte sich gleich das Resultat des Gesprächs. Er rief seine Tochter an und es war vollkommen daneben:

Als erstes erklärte er ihr: „Du musst immer auf den Mama höre. Du hörst doch auch immer auf mich, also musst du bei ihr auch hören.“ (Du Arsch!)

Dann fragte er sie warum sie schon wieder Schnupfen habe!

ER brachte sie erkältet wieder von seinen Eltern zurück!! Sie kam heim mit Kopfweh und Erkältung.

Dann, ohne jede Absprache: „Vielleicht kann ich dich morgen vom Kiga abholen!“ (Vielleicht?!!)

Die Kleine versteht kein vielleicht und war sofort Feuer und Flamme: „Kannst du mich früher abholen?“

Mr. M: „Ich weiß es noch nicht ob ich dich abholen kann, Ich kann das erst morgen entschieden.“ (Dann halt doch einfach die Klappe! Das Kind ist 5, nicht 15!)

Die Kleine hoffnungsvoll: „Kannst du mich nach dem Mittagessen abholen?“

Mr. M: „Ich weiß nicht ob ich die holen kann. Nur vielleicht. Du weißt ich arbeite nicht wie die Mama! Ich arbeite anders!“ (Ihr wiss schon: A R B E I T E N)

Die Kleine immer noch happy: “ Papa, kannst du mich abholen bevor wir in den Garten gehen?“

Mr. M: „Ich weiß nicht ob ich dich abholen kann…“

Und so weiter und so weiter. Es tat mir so leid für meine Tochter.

Nach dem Gespräch hatte er sicher das gute Gefühl, seinem Kind spontan was richtig Gutes geast zu haben. Der große Fürsorger.

Wie dumm kann ein Mensch sein? Was genau hat er verstanden? Mach mal einen auf fehlgeleiteten Aktionismus und ruf dein Kind an um es richtig zu verwirren und ihm zu sagen „vielleicht“. Lass dein Kind sich schön nach dir sehnen und auf dich warten. Versetzt deine 5-Jährige in eine Situation, in der sie, den ganzen morgigen Tag, im Kiga warten wird ob du kommst?

Ich bin sprachlos. Total Sprachlos.

P.S. Übrigens, auch meine Freundin fragte Mr. M. was da mit Jesus passiert sei. Es war jetzt sehr lange nach Ostern und immer noch sprach Zwuckel täglich über das Jesusfilm Trauma!
Wieder leugnete Mr. M jede Beteiligung und er wisse nichts darüber. (to be cotinued)

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.